HakanaïCompagnie Adrien M & Claire B

Tanz | digitale Medien

Im literarischen Japanisch bezeichnet »Hakanaï« das Unfassbare, Zerbrechliche, Vergängliche, zwischen Traum und Wirklichkeit Schwebende. Das ist der Ausgangspunkt für dieses bezaubernde Stück, das sich die ideenreiche Compagnie Adrien M & Claire B erdacht hat, anzusiedeln irgendwo zwischen Schauspiel, digitaler Konstruktion und Bildender Kunst.

Eine Tänzerin bewegt sich im Inneren eines Kubus aus weißen Tüllwänden, auf die in Echtzeit dreidimensionale Graphiken projiziert werden. Mauern werden illusorisch errichtet und eingerissen. Wir werden Zeugen eines veritablen Balletts des Lichts und der Bewegung. Linien erscheinen und brechen wieder, Markierungen kippen weg, Festes wird flüssig und Statisches verwandelt sich in Bewegtes. Die Illusion ist perfekt: Man traut seinen Augen nicht.

Die digitale Partitur, die die Künstler*innen mithilfe der selbst programmierten Software eMotion erstellt haben, die permanent weiterentwickelt wird, vereint Tanz, Bild und Musik in ständiger Interaktion. Die aufeinanderfolgenden Bilder sind abstrakt oder gegenständlich, immer aber traumhaft: Sie wandeln sich von einem Pixelregen zu aufreißenden Wolken, von einer Buchstabenkaskade zu einem Käfig mit flexiblen Wänden. Die Tänzerin geht ganz in diesem unaufhörlichen Licht- und Bilderstrom auf und katapultiert uns von einer Scheinwelt in die nächste.

Hakanaï ist wie ein Wachtraum, eine schwebende, poetische Träumerei. Nach Cinématique (2016 bei LOOSTIK) treiben Adrien Mondot und Claire Bardainne ihre Recherchen weiter und stellen mehr denn je zuvor das Menschliche in den Mittelpunkt der technologischen Herausforderungen. Sie beweisen, dass lebendige Digitalität mit Bühnenkunst vereinbar ist. Unbedingt ansehen!

Compagnie Adrien M & Claire B
Seitdem er 2004 bei den Jeunes Talents Cirque entdeckt wurde, schreibt Adrien Mondot Stücke, die Interaktionen zwischen digitaler Welt, Jonglage, Tanz und Musik inszenieren. 2010 trifft der interdisziplinäre Künstler, Informatiker und Jongleur Claire Bardainne. Die bildende Künstlerin, Graphikdesignerin und Szenografin, Absolventin der Estienne und Arts Déco in Paris, konzentriert sich in ihren visuellen Recherchen auf die Verbindung zwischen Zeichen, Raum und Parcours, wobei sie die Wechselwirkung zwischen dem Imaginären und der Realität erforscht. 2011 gründen sie die Compagnie Adrien M & Claire B. Pixel (Le Carreau, 2015) und Cinématique (LOOSTIK, 2016) sind zwei Beispiele für vom Publikum und der internationalen Kritik gelobte Stücke. Sie erhalten 2015 den Preis der SACD (frz. Urheberrechtsgesellschaft) für digitales Schaffen. Gemeinsam hinterfragen sie Bewegung und Lebendiges in ihren verschiedensten Resonanzen auf Graphisches und Digitales. Daraus entsteht eine poetische visuelle Sprache, die Imaginäres, Reales und Virtuelles verbindet und zum Träger unendlicher Perspektiven wird. Heute besteht die Compagnie aus 30 Mitarbeiter*innen. Sie hat ihren Sitz in Lyon mit einem Forschungs- und Produktionsatelier.

www.am-cb.net

40 Min
ohne Worte
ab 8 Jahren
Dienstag, 05. Nov 2019, 10:00

Dienstag, 05. Nov 2019, 14:00

Mittwoch, 06. Nov 2019, 10:00


Idee, künstlerische Leitung, Austattung, Regie Claire Bardainne, Adrien Mondot
Programmierung Adrien Mondot
Tanz Akiko Kajihara
Digitale Darstellung Jérémy Chartier / Loïs Drouglazet / Rodolphe Martin
Tondesign Christophe Sartori, Loïs Drouglazet
Tonmischung Clément Aubry / Jérémy Chartier / Loïs Drouglazet / Christophe Sartori / Pierre Xucla
Design Konstruktion Martin Gautron, Vincent Perreux
Informatik Loïs Drouglazet
Lichtdesign Jérémy Chartier
Künstlerische Beratung Charlotte Farcet
Technische Leitung Alexis Bergeron
Verwaltung Marek Vuiton
Touring, Produktion Joanna Rieussac
Produktion Margaux Fritsch, Delphine Teypaz

Koproduktion Les Subsistances – Lyon / Centre Pompidou-Metz – Metz / Atelier Arts Sciences, CEA Grenoble / Hexagone Scène Nationale Arts Sciences – Meylan / Les Champs Libres – Reims / Centre des Arts – Enghien-les-Bains
Koproduktion und Künstlerresidenz Ferme du Buisson – Scène nationale de Marne-la-Vallée
Künstlerresidenz Centre de création et de production de la Maison de la Culture de Nevers et de la Nièvre (MCNN) / Micro Mondes – Lyon
Kofinanziert im Rahmen des Programms « Lille, Ville d’Arts du Futur »
Mit der Unterstützung von Ministère de la Culture et de la Communication DICRéAM
Die Compagnie Adrien M & Claire B wird unterstützt von DRAC Auvergne-Rhône-Alpes / Région Auvergne-Rhône-Alpes / Ville de Lyon.