AsphalteCompagnie Dernière Minute / Pierre Rigal

Tanz

Der Choreograf Pierre Rigal bringt fünf mehrfach ausgezeichnete Hip-Hop-Tänzer*innen zusammen, die uns in den aufgekratzten urbanen Dschungel eintauchen lassen. Zum Elektrosound, der von Reifenquietschen, Sirenen und Hupen verstärkt wird, schicken uns die Interpret*innen eilig von einer Straßenszene zur nächsten, von einer angespannten Verfolgungsjagd zur urkomischen Ninja-Keilerei.

Ein beeindruckender Lichtwürfel thront inmitten der Bühne wie eine Mauer, ein Hochhaus oder eine ganze Wohnsiedlung. Diese hellglühende Fläche wechselt ihre Farbe, blinkt, schickt Blitze und verwirrt unsere Sinne. Sie illuminiert die Tänzer*innen, reißt sie aus der Schwärze oder lässt nur sich ständig bewegende Silhouetten erkennen. Leute ziehen vorbei gleichsam von Videospielen, Fernsehen, Mangas oder Comics inspirierte Figuren.

In den Spielen des Lichts und den von der Kinoästhetik inspirierten Bildern werden die Körper der Tänzer*innen nach und nach entmenschlicht. Eine futuristische Tauchfahrt lässt sogar Androide und andere seltsame, verrückte Kreaturen im Hoodie erscheinen. Diese Asphaltkrieger entbehren nicht des Humors und der Ironie in dieser urbanen Umgebung, die zugleich schön und gewalttätig ist, poetisch und unerbittlich. Der Tanz ist ihre Überlebensstrategie.

Asphalte wurde 2009 vom Festival Suresnes Cité Danse in Auftrag gegeben und ist seitdem umjubelt von Publikum und Presse um die ganze Welt getourt. Ein energiegeladenes Stück von faszinierender Schönheit. Für die ganze Familie!

Pierre Rigal
Pierre Rigal (1973) studierte mathematische Ökonomie in Toulouse und machte danach einen Abschluss an der Filmakademie. Parallel zu seinen Hochschulstudien trainierte er als Leistungssportler 400 m-Lauf und 400 m-Hürdenlauf. Mit 23 Jahren führte ihn der Sport zum Tanz. Im Laufe seiner Ausbildung arbeitet er mit Wim Vandekeybus, Nacera Belaza und Philippe Decouflé. 2002, als er für eine Choreografie von Gilles Jobin ausgewählt wurde, unterbrach er seinen ersten Beruf, die Filmregie von Dokumentarfilmen und Videoclips. 2003 produzierte und spielte er sein erstes Solo Erection mit Unterstützung des Theaterregisseurs Aurélien Bory. Im Anschluss gründet er die Compagnie Dernière Minute gegründet, deren Leiter er ist. Seitdem kooperiert er viel mit anderen, produziert und ist international auf Tournee. Mit zwei Stücken war er bereits beim Festival PERSPECTIVES eingeladen: Press (2011) und Micro (2012).

www.pierrerigal.net

Ihr habt Lust selbst zu tanzen? Dann sichert euch einen Platz im Workshop mit den Künstler*innen von Asphalte!

55 Min
Ohne Worte
ab 8 Jahren
Freitag, 08. Nov 2019, 10:00

Freitag, 08. Nov 2019, 20:00


Mit Fabien Maitrel, Antonio Mvuani, Benjamin De Oliveira Silva, Camille Regneault, Julien Saint-Maximin
Idee, Choreografie, Lichtdesign Pierre Rigal
Musikkomposition Julien Lepreux
Künstlerische Zusammenarbeit, Kostüme Mélanie Chartreux
Künstlerische Beratung Roy Genty
Bühnenbild, Licht Frédéric Stoll
Produktion Sophie Schneider

Koproduktion Compagnie Dernière Minute / Suresnes Cités danse 2009 / TGP – CDN de Saint-Denis / Le Parvis – Scène nationale de Tarbes-Pyrénées
Mit der Unterstützung von Théâtre Garonne – Toulouse
Die Compagnie Dernière Minute wird unterstützt von Direction des Affaires Culturelles Occitanie in der Kategorie der künstlerischen Gruppen mit nationalem und internationalem Renommee.
Die Compagnie Dernière Minute wird gefördert von der Region Occitanie und der Stadt Toulouse.
Die Compagnie Dernière Minute erhält für ihre Projekte Fördergelder der Fondation BNP Paribas.