A petits pas dans les boisCompagnie Toutito Teatro

visuelles und gestisches Theater, Objekttheater

Mitten auf einer Lichtung in einem Wald aus Garderobenständern trifft ein kleines Mädchen mit roter Kappe einen naschhaften Wolf mit spitzen Ohren und eine erkältete Großmutter. Ohne ein einziges Wort, dafür mit großem Einfallsreichtum erzählt die Compagnie Toutito Teatro uns Rotkäppchen für die Allerkleinsten, ein allererster Theaterbesuch.

Alle Zuschauer*innen finden ein Plätzchen auf der Bank am Waldesrand, und alle haben erstklassige Sicht! Wir hören Vögel zwitschern, Regentropfen fallen, den Wind blasen… A petits pas dans les bois ist ein Märchen zum Schauen und Hören, das geschickt Marionetten und Objekttheater vermischt und dazu die Musik swingen lässt. Mithilfe kleiner Stofffiguren, ein paar gut gewählter Requisiten und fantasievoller Kostüme wechseln die drei Schauspieler*innen im Nu ihre Rollen. Eine flüchtige Geste skizziert eine Emotion, ein kleiner Tanz versetzt uns mitten in ein lustiges Versteckspiel zwischen den Bäumen.

Mit dieser Version von Rotkäppchens gewagten Abenteuern bleiben die Künstler*innen von Toutito Teatro ihrem zärtlichen, schelmischen Spiel treu. Sie stammen aus Frankreich, Ungarn und Chile – diese unterschiedlichen Kulturen bieten viel Raum für künstlerische Inspiration! Seit 2007 sind sie in ganz Frankreich mit ihren Familienstücken auf Tournee. A petits pas dans les bois ist ihr erstes Projekt für die ganz Kleinen, es fand auf dem Festival d’Avignon OFF 2019 großen Anklang. Eine Gelegenheit für die Allerkleinsten zu ihrem ersten Theaterbesuch, natürlich in Begleitung der Größeren, die sich von so viel Fantasie gern verführen lassen.

Compagnie Toutito Teatro

Die Compagnie Toutito Teatro setzt sich aus Künstler*innen verschiedener Weltgegenden zusammen (Frankreich, Chile, Ungarn), die ihre kulturellen Besonderheiten in ihren Stücken zusammenwirken lassen wollen. Ixchel Cuadros und Sandrine Nobileau begegnen sich 1999 an der Theaterakademie des Theaters Limoges. Sie führen ihre Ausbildung am Théâtre des Ailes in Budapest fort, wo sie Ádám Baladincz begegnen. 2007 sieht sich das Trio in Frankreich wieder, wo Franck Bourget zu ihrem Team dazustößt. Die vier Künstler*innen starten ein gemeinsames Projekt, ihre Arbeit richtet sich an die Familie als Publikum. Nach und nach entwickeln sie ein visuelles, gestisches Theater, Formendurchlässigkeit wird ihre Leitlinie.

Facebook-Seite der Compagnie


Regie Ixchel Cuadros
Regieassistenz
Nelly Cazal
Spiel (abwechselnd) Sandrine Nobileau, Ádám Baladincz, Alexandra Courquet, Sébastien Laurent
Szenografisches Konzept, Kostüme, Puppen Eduardo Jimenez
Lichtdesign, Szenografie, Inspizienz Franck Bourget
Konstruktion Bühnenbild Brodie Agencement
Tondesign Frank Lawrence, Denis Monjanel
Beratung Choreografie Nancy Rusek
Kostüme Lucie Milevoy, Marion Danlos
Booking Florence Chérel – MYND Productions

Produktion
Toutito Teatro
Koproduktion
Le Trident, Scène nationale de Cherbourg-en-Cotentin / Le Sablier, Scène conventionnée, Ifs / Le CRéAM, Dives-sur-Mer / Théâtre Municipal de Coutances, Scène conventionnée (associated artists) / Le Quai des Arts, Argentan / La Minoterie, Scène conventionnée, Dijon
Mit der Unterstützung von Ateliers Intermédiaires, Caen / EAT, Randonnai / Moulin de Louviers / Théâtre Foz, Caen / L’Archipel, Granville / Ville de St-Sauveur-Lendelin / Cité Théâtre, Caen
Toutito Teatro wird unterstützt von Ministère de la Culture et de la Communication DRAC de Normandie / Région Normandie (compagnie conventionnée) / Conseil Départemental de la Manche (compagnie conventionnée) / Ville de Cherbourg-en-Cotentin.

Downloads