Sous la neigeCompagnie des Bestioles

Visuelles Theater, Musik

Im Schnee. Ein Haufen Seidenpapier, weiß wie Schnee, leicht wie Luft, bedeckt eine schlafende Welt. Das Papier raschelt unter den Füßen der beiden Schauspieler, wird zwischen den Händen zerknüllt, manchmal zerrissen, wird in die Luft gepustet oder zwischen zwei Fingern plattgequetscht. Der dicke weiße Mantel wogt und verwandelt sich mit den Bewegungen der beiden. Die verschiedensten Traumtiere entstehen und verschwinden bald darauf, im wundersamen Papierschnee dahinschmelzend. Vor unseren staunenden Augen bilden sich Formen, die sogleich wieder zerfallen. Wir entdecken fantastische Kreaturen und ebenso viele verschiedene Welten zu Wasser, zu Lande oder in der Luft. Die Zuschauer sitzen um dieses tolle Spielfeld herum und erleben eine poetische Reise zum Fühlen. Das Licht streichelt das Papier und umgibt es mit einem mysteriösen Schein oder erleuchtet lustige überraschende Monster. Wir lassen uns von der elektroakustischen Musik wiegen, die diese kuriosen Metamorphosen begleitet. Ein visuelles Ballett von unglaublicher Zartheit, eine wunderbare Träumerei für die ganz Kleinen und die Größeren.

           


Regie Martine Waniowski
Choreografische Beratung Amélie Patard
Beratung Figurenspiel Philippe Rodriguez-Jorda
Spiel Martine Waniowski, Reda Brissel
Musik, Sounddesign, Spiel Gilles Sornette
Lichtdesign Brice Durand
Kostüme Daniel Trento
Verwaltung Clotilde Ast
Produktion Compagnie des Bestioles
Koproduktion Centre culturel Pablo Picasso – Scène conventionnée pour le
jeune public – Homécourt
Künstlerresidenzen Le Creuset – Uckange, crèche Krippe – Uckange, LEAC-Ludothèque/Maison de l'Amphithéâtre – Metz
Unterstützer Les Rotondes – Luxembourg
Förderung Conseil Régional du Grand Est, Ville de Metz, SPEDIDAM, Conseil Départemental de la Moselle im Rahmen von Cabanes, Festival de Moselle