Baby MacbethCompagnie Gare Centrale

Schauspiel, Objekttheater, Musik

Shakespeare für die ganz Kleinen? Viel mehr als das! Mit Agnès Limbos, der Grande Dame des Objekttheaters und Gründerin der illustren Compagnie Gare Centrale dürfen wir uns auf einen Moment seltener Intelligenz und fürchterlicher Fantasie einstellen! Die Bühne von Baby Macbeth ist ein großer Tisch. Um den herum dürfen sich die Zuschauer, die ganz jungen wie die weniger jungen, setzen. Romeo und Julia, Macbeth, König Lear… die größten Werke des englischen Dramatikers werden kräftig durchgemixt: Agnès Limbos erzählt uns ausgewählte Stücke und lässt sich dabei vom Humor und den Reaktionen der allerjüngsten Zuschauer inspirieren. Wo die Erwachsenen shakespearesche Intrigen wiedererkennen, tauchen die Kinder in ein spielerisches, poetisches und musikalisches Erzählstück ein. Die Schauspielerin, die von einem Pianisten begleitet wird, führt Konversation in Altenglisch und lässt die Musikalität der Wörter in einem humorgespickten Stück erklingen, das schon Babies und natürlich auch ihre Familien begeistern wird.


Von und mit Agnès Limbos
Komposition und Klavierbegleitung Joachim Caffonnette
Dramaturgie Sabine Durand
Lichtdesign Jean Jacques Deneumoustier
Bühnenbild Sophie Carlier
Kostüme und Hüte Françoise Colpé
Produktion Compagnie Gare Centrale
Koproduktion Théâtre de la Guimbarde
Mit der Unterstützung von Théâtre de la Licorne – Dunkerque, La Montagne Magique – Bruxelles