KonversationMoon Palace / O’Brother Company

Audiovisuelle Erzählung

Dieses Stück war bei der Festivalausgabe 2019 zu Gast.

Was gibt es Schöneres als eine Hütte, einen kleinen Ort etwas außerhalb der Welt und aus der Zeit gefallen? Diese Hütte ist weder ein Theater noch ein Kino, sie ist kein Bilderbuch und auch kein Comic. Was Konversation bietet, ist ein bisschen von all dem zugleich. Nachdem es sich die Besucher*innen bequem gemacht haben, tauchen sie ein, die Geschichte kann beginnen! Stimmen und Geräusche werden ausgestrahlt und bringen die Zuhörer*innen den Figuren ganz nah. Die projizierten Illustrationen, fantastisch, abstrakt oder gar mysteriös laden dazu ein, sich ganz der Fantasie hinzugeben. Eine Zeit des Zuhörens, ein Moment, der unsere Beziehung zur Muttersprache thematisiert und zum Nachdenken anregt.

Konversation erzählt vom Lebensweg eines kleinen Jungen, Kind eines deutsch-französischen Paars. In der Schule und auch Zuhause ist es nicht immer einfach, mit den beiden Sprachen zu jonglieren. Wie wird unser Held mit dieser Besonderheit umgehen, die zu ihm gehört?

2018 von der Compagnie Moon Palace und O’Brother Company ersonnen, beherbergt die Cabane aux histoires bereits zwei Geschichten. Für das Festival LOOSTIK haben die künstlerischen Teams unter der Leitung des Regisseurs Rémy Barché eine dritte Dichtung zum Thema deutsch-französische Zweisprachigkeit konzipiert und geschrieben. Also eine Premiere für diese neue Geschichte, sowohl für Deutschsprachige als auch für Frankofone.


Moon Palace / O’Brother Company
Die Compagnie Moon Palace von Rémy Barché und die O’Brother Company von Fabien Joubert haben sich zusammengetan, um illustrierte Klangstücke zu produzieren, die speziell darauf ausgerichtet sind, das Zuhören und den Spaß an Texten bei den Allerkleinsten zu fördern. Rémy Barché machte seine Ausbildung an der Ecole Supérieure d’Art Dramatique am Nationaltheater Strasbourg (TNS). Anschließend ist er als Regisseur tätig. Von 2013 bis 2019 war er associated artist an der Comédie de Reims. Die Compagnie Moon Palace gründete er 2015 mit dem Wunsch, nicht nur Theaterstücke zu schreiben, sondern auch, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Er ist häufig an Theaterschulen tätig, vom TNS bis zur Comédie de Reims. Fabien Joubert ist Schauspieler und Regisseur. 1998 bekam er ein Engagement in der Schauspieltruppe der Comédie de Reims. 2011 gründete er das Schauspielkollektiv O’Brother Company, mit dem er eine Vielzahl von Texten produzieren und spielen kann. 

www.obrothercompany.com


Text Azilys Tanneau, Rémy Barché
Regie Rémy Barché
Illustrationen Marianne Tricot
Tondesign Antoine Reibre
Video Stéphane Bordonaro

Produktion O’Brother Company
Koproduktion Moon Palace / Le Carreau, Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan / Comédie de Colmar